Schau vorbei, zum probe trainieren, derzeit immer Montags, um 19:00 - 20:30 Uhr auf dem Sportgelände in Wolfschlugen. 

(in der Winterzeit, bitte erst mal melden unter der Hotline!)

*********************************

Eindrücke vom Mannschaftsausflug zur Lochmühle im Schwarzwald mit anschließendem Abstecher ans schwäbische Meer. 

 

Am 06. Oktober 2018 ging es zum diesjährigen  Mannschaftsausflug in den etwas anderen Freizeitpark Lochmühle im Süd Schwarzwald. Dort konnte man sich in verschiedenen Disziplinen messen. Hierbei hatte jeder Spass dabei, wie man sieht, Danach ging es auf eine Abstecher an den nahegelegenen Bodensee, wo ein Großteil sich mit dem Tretboot auf den See hinaus traute. Dann ging es wieder nach nach Wolfschlugen zurück, wo man sich für den gemütlichen Ausklang im Jugendraum, erst mal mit Pizza stärkte. Mit verschiedenen Spielen, wie Bierpong und Tabu, hatte man noch genug Spass!

Freundschaftsspiel 17.09. 2018

 

Nach langer Durststrecke, konnte sich das neu aufgestellte Team des TSV Wolfschlugen von Trainer Jimmy Hacker am 17.09.18 vor heimischem Publikum mit dem ersten Spiel seit einem Jahr, präsentieren. Alle waren bis in die Haarspitzen motiviert und freuten sich zu spielen. Das zeigte auch das Ergebnis, welches am Ende 9:5 hieß. Das Ergebnis stand allerdings nicht im Vordergrund, sondern, jeder sollte Spass am Spielen haben. Einige schöne Kombinationen, wenn auch nicht immer erfolgreich abgeschlossen, bekam man zu sehen. Hierauf kann Trainer Jimmy Hacker durchaus in der Zukunft aufbauen Ein Dank geht auch an den Gegner Walddorf, die der Einladung zum TSV Wolfschlugen für ein Freundschaftsspiel gefolgt sind und trotz Niederlage, hatten Sie auch Spass am Spiel und freuen sich schon auf eine baldige Wiederholung. 

Eindrücke vom Sennerpokal 22.07. - 29.07.2018 mit dem Frauenfussballteam!

Spass und Erfrischung im Training!

Eindrücke vom Jubiläumsturnier in Steinenbronn im Juni 2018

Eindrücke vom heimischen Neunmeterturnier wo wir es bis in die Eurolig schaften. 

Eindrücke von der Maiwanderung 2018 zum Vatertag!

Hallenelfmeterturnier des TSV Scharnhausen 03.02.2018

 

Am 03.02.2018 folgte das Frauenfußballteam einer Einladung des TSV Scharnhausen zum Hallenelfmeterturnier. Hier wurde in einer gemischten Mannschaft (Männer/Frauen) angetreten, wobei wir natürlich einen leichten Frauenüberschuß hatten.

 

In der Vorrunde des Turniers, war es ein starker Auftritt des Frauenfußballteam, so wurde man Tabellenerster mit vier Unentschieden und zwei Siegen, was zu insgesamt 10 Punkten führte.

In der Hauptrunde des Turniers, hatte man vier knappe Niederlagen und zwei unentschieden erreicht, so wurde man hier mit zwei Punkten nur Tabellenletzter.

 

Aber es hatten alle Beteiligten großen Spaß an einer etwas anderen Schußtrainingseinheit mit Wettkampfcharakter!

 

 

Es spielten: Torspieler aus Scharnhausen, Viviane Fogl, Claudia Schäfer, Sabrina Dolde, Anna-Lena Mühleisen, Siegfried Ginger

Frauenfreizeitfußballhallenturnier 06.01.2018

 

Das 24. Frauenfreizeitfußballturnier 2018 sollte nach den Vorkommnissen im vergangenen Jahr der Startschuss für einen Neubeginn sein. Mit einem Teilnehmerfeld von acht Mannschaften, konnte man das Turnier in zwei Gruppen austragen. Leider war es dieses Jahr nicht möglich ein getrenntes Aktiven- und Freizeitturnier auszutragen.

 

Das Frauenfußballteam des TSV Wolfschlugen hatte als Gastgeber auch gleich das erste Spiel. In einer neuen Zusammensetzung und mit neuem „Freizeitnamen“ hatte Trainer Jimmy Hacker, mit seinen Dorfrockern, alle Hände voll zu tun, da es gleich gegen eine Aktive Mannschaft ging. Aber er hatte das Team gut eingestellt auf den Platz geschickt, denn das Team zeigte einen starken Auftritt, mit viel Kampf versuchten Sie gegen die überlegenen Ballerinas dagegen zu halten, aber leider am Ende ohne Erfolg, so verlor man mit 1:3. Den Anschlusstreffer erzielte Spielerin Anna-Lena Mühleisen.

 

Im zweiten Spiel gegen die TVW Powerfrauen versuchte man aus einer starken Defensive heraus zu spielen und auf Kontor oder frei werdende Räume zu lauern. Leider wurde ein Fehler in der Abwehr sofort bestraft und man konnte den 1:0 Rückstand bis zum Ende der zwölften Spielminute nicht mehr aufholen.

 

Im dritten Spiel ging es gegen die Lucky Looser, die Mannschaft war dem Frauenfußballteam, bereits aus der WFV Freizeitliga bekannt. Es zeichnete sich schon sehr früh ab, das hier was drin ist. So konnte Spielerin Sabrina Dolde, sehr früh, die Führung für die Dorf Rocker herstellen. Danach ging es Schlag auf Schlag, dreimal hintereinander konnte Anna-Lena Mühleisen das Runde ins Eckige befördern. Der Hattrick wurde auch von der Turnierleitung entsprechend belohnt. Auch Sabrina Dolde, die den Torreigen eröffnete, konnte den Spielstand auf 0:5 erhöhen. Und zum Schluss traf auch Laura Graf noch, die dann auch den Endstand von 0:6 herstellte.

Nach den anfänglichen Startschwierigkeiten, war man auf einmal im Halbfinale, dort ging es dann gegen die Pfrondorfer Mädels, auch diese Mannschaft war Trainer Jimmy Hacker durch die WfV Freizeitliga bekannt. Ein Sieg in den vergangenen Begegnungen war bisher nicht möglich. Nun war die Chance da, daran etwas zu ändern.

Es fing auch ganz gut an, die Dorfrocker, konnten dann gleich einen Nadelstich setzen in dem man durch einen Treffer von Anna-Lena Mühleisen in Führung ging. Die Pfrondorfer Mädels ließen sich aber davon nicht aufhalten und erhöhten den Druck. So kam es das Viviana  Fogl, unglücklich, zwei mal hintereinander hinter sich greifen musste. Aber das vorige Spiel und auch die Zuschauer auf den Rängen, puschten die Dorfrocker nochmals nach vorne. Und so kam es zu einer spannenden Schlussphase, denn nachdem Sabrina Dolde schön auf Anna-Lena auflegte, brauchte Sie nur noch einzuschießen und so war der Ausgleich geschafft. Nun war wieder alles offen und Claudia Schäfer versuchte es von der Mittellinie aus mit einem Gewaltschuss den Ball vom eigenen Tor weg zu halten und zum Torerfolg zu kommen. Dieser Schuss wurde geblockt und ging dadurch in die Luft, als der Ball sich dann im Strafraum senkte, konnte Spielerin Anna-Lena, durch einen Seitfallzieher, zum Siegtreffer einschießen. Wenige Sekunden später kam der Schlusspfiff und somit war ein unerwarteter Sieg gegen die Pfrondorfer Mädels perfekt und die Freude bei dem Frauenfußballteam Dorfrocker groß.

 

Zum Schluss gab es noch ein Platzierungsspiel in dem man um Platz fünf und sechs spielte. Hier konnte man lange Zeit dagegen halten und wieder war es Anna-Lena Mühleisen, die die Führung herstellte. Allerdings ließen dann wohl auch die Kräfte und Konzentration nach, so schlichen sich Fehler ein und der FC lieber am Pool konnte den Ausgleich herstellen. Auch zwei weitere Treffer mussten die Dorfrocker noch hinnehmen. So musste man sich am Ende geschlagen geben und erreichte den sechsten Platz. 

Für das neu aufgestellte Frauenfußballteam des TSV Wolfschlugen, war dies ein gutes Ergebnis und auch Trainer Jimmy Hacker, hatte Erkenntnisse erlangt, auf die er aufbauen kann. Somit war die Freude bei den Spielerinnen groß und jede einzelne Spielerin hatte Spaß am Turnier!

 

Spielerin Anna-Lena Mühleisen konnte sich mit 8 Toren, sogar über die Wahl zur Torschützenkönigin des Turniers freuen. 

Es spielten: Viviane Fogl, Claudia Schäfer, Laura Graf, Sabrina Dolde, Anna-Lena Mühleisen, Sarah Soloperto

 Das Frauenfußallteam möchte sich auch an dieser Stelle bei der Abteilung Fußball bedanken, für die gute Zusammenarbeit bei der Organisation des Turniers.

Und wir gratulieren dem Turniersieger AS Trahlkörper und freuen uns alle teilnehmenden Mannschaften im nächsten Jahr wieder zu sehen!  

Rückblick in die Saison 2017

 

Im Jahr 2017 wurde die SGM Wolfschlugen – Steinenbronn, nicht mehr weitergeführt, mangels Teilnehmer von seitens Steinenbronn. Lediglich zwei Spielerinnen, kamen noch aus Steinenbronn. Alisa Wudtke und Melike wechselten, somit zum TSV Wolfschlugen und man machte eine SGM mit den bisherigen Gastspielerinnen aus Oberboihingen.

In dieser Wintersaison, konnte sich das Frauenfussballteam zum ersten Mal seit ihres bestehen auf eine feste Hallentrainingszeit einmal in der Woche freuen. So konnte nun endlich mal regelmäßig trainiert werden für das traditionelle Hallenrundumbandenturnier 2017, welches mit 14 Mannschaften sehr gut besetzt war. Wir konnten sogar zum ersten Mal, ein Freizeit und Aktiventurnier getrennt von einander ausführen.

Bereits im Herbst 2016 zeichnet sich ein reges Interesse bei David Oklinski an, die Frauen sportlich unterstützen zu wollen. So nahm die Abteilung Frauenfussball, David Oklinski als Co-Trainer auf. Das regelmäßige Hallentraining und die doppelte Kompetenz am Spielfeldrand zeigten am heimischen Hallenturnier, wo man in der Kategorie Freizeit, den dritten Platz belegte, den ersten Erfolg!

Kurz darauf bestritt man noch ein Hallenturnier in Altbach wo man wie man sehen konnte, den vierten Platz belegen konnte.

In die Saison der Freizeitliga, startete man dann als SGM Wolfschlugen-Oberboihingen. Nachdem Co-Trainer David Oklinski, auch in der Vorbereitung ansehnliche Arbeit leistete, die in einem eigenst organisierten Mini-Turnier mit einem Turniersieg für das  Frauenfussballteam endete, wurde Co-Trainer David Oklinski zum Haupttrainer befördert. Trainer Jimmy Hacker, nahm aus beruflichen Gründen, gerne die Position des Co.Trainers ein.

Nach der guten Vorbereitung musste man allerdings im ersten Punktspiel gegen den TSV Kohlberg, eine Niederlage hinnehmen. Es waren doch zuviel Krankheits- und Arbeitsbedingte Ausfälle, die der restliche Kader, nicht kompensieren konnte. Im zweiten Punktspiel gegen den Sfr Reutlingen geriet man zuerst in Rückstand. Aber in der zweiten Hälfte der Partie konnte das Spiel gedreht werden und man konnte am Ende nach einem munteren Schlagabtausch, als Sieger vom Platz gehen.

Danach ging es zweimal hintereinander gegen den TB Kirchentellinsfurt, einmal im Pokal und einmal im Punktspiel. Das Pokalspiel wurde gewonnen, das Punktspiel hingegen musste man abgeben.

Traditionell fand die Maiwanderung, dieses Jahr zum ersten Mal zum Vatertag statt, eine etwas andere Runde, endete in gemütlicher Runde auf der heimischen „Schöllauhocketse“ Es hat Allen sehr viel Spass gemacht mit der mobilen Musikbar, durch die Natur zu wandern!

 

Im nächsten Punktspiel war der SV Pfrondorf zu Gast auf dem Herdau, aber da war für die SGM nichts zu holen, es ähnelte eher einer Lehrstunde. Hingegen konnte man im April, im Achtelfinale der WfV-Pokalrunde, wenn auch mit einer weiten Anreise verbunden, den VfB Neuhütten deutlich besiegen. Der dadurch erreichte Einzug ins Viertelfinale wurde am Abend noch ausgiebig mit einem Kabinenfest gefeiert.

 

Mit den Eindrücken des guten Pokalspieles, ging man dann auch in das Punktspiel gegen den TSV Grötzingen, aber dies half auch nichts, denn es war eine sehr einseitige Partie und die SGM war zunehmend mit Schadensbegrenzung beschäftigt. Leider kommen in den letzten Jahren immer mehr Mannschaften mit diesem hohen spielerischen Niveau in die WfV Freizeitliga. Dadurch erkennt man dann auf dem Platz fast keinen Unterschied mehr gegenüber einem Spiel in der Bezirksliga.

 

Seit David Oklinski die Führung übernommen hatte, forderte er auch zunehmend, mehr Ordnung und Disziplin ein. Hierzu hatte im April nun auch die Mannschaft dazu beigetragen, indem man ein Werkzeug, namens Strafenkatalog erstellte und einführte, welches dem Trainerteam als Unterstützung dienen sollte.

Auf dem Platz ging es dann weiter gegen den FC Mittelstadt. Die Mannschaft hatte ja bereits 2016 im Pokalspiel das Vergnügen gegen diesen Gegner anzutreten. Wie so oft in der Saison 2017 wurde gekämpft doch es fehlte oftmals das nötige Glück. Spielerin Heike Schur absolvierte für längere Zeit ihr letztes Spiel wegen einer anstehenden Knie OP und konnte nochmals durch eine Flanke in den Strafraum den Anschlusstreffer einleiten.

Auch am heimischen Elfmeterturnier war man mit viel Engagement und Spaß dabei.

Vom Trainerteam wurde zur Rückrunde eine Mission ausgesprochen, die es galt umzusetzen. Mit dem ersten Rückspiel gegen des TSV Kohlberg konnte man mit einem hart erkämpften 3:3 den ersten kleinen Schritt der Mission machen. Im Rückspiel gegen den Sfr Reutlingen, musste das Trainerteam auf einige Stammspielerinnen verzichten, dafür durfte Annika Fricker, die von den Juniorinnen kam, ihr Debüt bei den Frauen geben. In einem Spiel auf Augenhöhe, konnte die SGM Wolfschlugen-Oberboihingen, am Ende drei Punkte mit nach Hause nehmen, somit war ein weiterer Schritt der Mission geschafft.

Mit der Motivation aus diesem Punktspiel, wollte man auch in das anstehende Pokalsspiel zum Einzug ins Halbfinale gehen. Aber immer noch plagten die SGM, Krankheits- und Verletzungsbedingte Ausfälle. Deshalb sei auch das faire Verhalten des SV Pfrondorf zu erwähnen, die  - als wir in Unterzahl antraten - fairerweise auch mit einer Spielerin weniger antraten. Dies ist nicht selbstverständlich und auch keine Pflicht. So fand ein fairer Schlagabtausch statt, aber zum Einzug ins Halbfinale reichte es nicht.

Ein paar Tage später, hatte man erneut das Vergnügen, gegen den SV Pfrondorf, im Punktspiel, dieses Mal mit einem vollzähligen Kader. Es half aber alles nix, ein Sieg war auch dieses Mal auch nicht drin. Dafür hatte sich Spielerin Alisa Wudtke mit einem Anschlusstreffer in ihrem letzten Spiel für die SGM verabschiedet. Danach ging es in die Sommerpause. Mitte August, ging es dann für die SGM zum Mannschaftsausflug an die rheinische Metropole Düsseldorf. Der Ankunftsabend fand seinen gemütlichen Ausklang in einer Düsseldorfer Kneipe. Am Samstag ging es zur Stadtrally, wo mit 21 Fragen die Sehenswürdigkeiten Düsseldorfs erkundet wurden. Die Siegerehrung fand in der Brauerei Kürzer, statt, wo der Preis „Killepitsch“ verteilt wurde. Weiter ging es an den Baldeneysee, wo das gebuchte Stadlradl (Bierbike) auf uns wartete. Mit Begleitung, Partymusik und kühlen Getränken, ging es strampelnd um den See. Am Abend stärkte man sich in einem italienischen Restaurant in der Altstadt, danach schlenderten wir durch die Gassen der längsten Theke der Welt, ein Einkehrschwung ins Oberbayern zum Kultschüssel trinken, durfte nicht fehlen. Am Sonntag ging es zurück über Rüsselsheim, wo es noch einen Zwischenstopp im Kletterpark gab.

Im August wurde weiter an der Mission gearbeitet, zudem kamen weitere Spielerinnen aus der aufgelösten Juniorinnen Mannschaft zum Kader hinzu. Anna-lena Mühleisen, Sabrina Dolde, Laura Graf, Sarah Soloperto, Lucy Bayha, Lara Ness, Viviana Fogl. Desweiteren kam Gözde Karababa, zurück von Ihrem Auslandsjahr.

So. das man Anfang September auf einen Kader von ca. 20 Spielerinnen blicken konnte. Dies stellte durchaus eine neue Herausforderung dar und so kam es überraschend zu ersten Unstimmigkeiten innerhalb der Funktionäre, die bis zu diesem Zeitpunkt gut miteinander harmonierten.

Trainer David Oklinski bereitete das Team für das Punktspiel gegen den Tabellenführer TSV Grötzingen vor. Im vorletzten Punktspiel war dann der TSV Grötzingen zu Gast. Man hatte sich viel vorgenommen gegen den ungeschlagenen Tabellenführer. Ebenso bestritten die Eigengewächse ihr erstes Spiel für die Frauen. Vor überraschend großer Kulisse  war der TSV Grötzingen - wie erwartet – sehr stark, aber durch eine geschlossene Mannschaftsleistung der SGM entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die SGM verlangte dem TSV Grötzingen einiges ab aber am Ende konnte der TSV Grötzingen die Knappe Führung vom Herdau tragen. Im letzten Punktspiel war man zu Gast beim FC Mittelstadt. Aufgrund eines Todesfalles in der Familie einer Spielerin, wurde vor Spielbeginn eine Gedenkminute abgehalten und in Trauerflor gespielt, als Zeichen der Anteilnahme. Co-Trainer Jimmy Hacker, musste seine Entscheidungen an diesem Spieltag alleine treffen da der Cheftrainer im Urlaub war. Die SGM geriet sehr schnell in Rückstand und kam auch nicht richtig ins Spiel. Erst mit dem Anschlusstreffer von Anna-Lena Mühleisen ging ein Ruck durch die Mannschaft. Nachdem in der zweiten Hälfte Trainer Jimmy Hacker die Taktik veränderte, wurde das Spiel zu einem offenen Schlagabtausch. Es war dann dreimal in Folge Anna-Lena Mühleisen, die den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte und somit war ein lupenreiner Hattrick perfekt. Zum Schluss trennte man sich unentschieden und belegte in der Staffelmeisterschaft den sechsten Platz der Staffel 5, der WfV Freizeitliga.

 

Dank der guten Nachwuchsarbeit, konnte ein Teil der C-Juniorinnen für die Frauen gewonnen werden und Ihnen somit eine Perspektive gegeben werden, den Sport am Ort weiter auszuüben  Diese Perspektive galt es in der neuen Saison mit Leben zu füllen. Auch die aufgetretenen Unstimmigkeiten wurden unter den Funktionären in einem klärenden Gespräch ausgeräumt.

Man hatte sich auch bereits für die neue Saison 2018 in der WfV Freizeitliga angemeldet. Das zusammenführen von Jungen und Älteren Spielerinnen, erfordert allerdings auch noch Anpassungen in einigen Bereichen. Wieder gab es Unstimmigkeiten, die aber nicht unlösbar waren. Ende Oktober 2017 kam dann etwas überraschend, der Rücktritt von Trainer David Oklinski. Das Training sollte aber weiterhin Aufrecht erhalten werden, bis man sich neu geordnet hatte. Auch eine Weihnachtsfeier sollte noch geplant werden. Nur spärliche drangen Informationen, über Abgänge von Spielerinnen an die Verantwortlichen durch. Anfang November, hatte die SGM noch ein Freundschaftsspiel, wo man zu Gast war beim TSV Holzmaden. Dieses Spiel entschied die SGM deutlich für sich, allerdings, gegen einen Ersatzgeschwächten Gegner. Nach dem Spiel hielt die Abteilungsleitung, noch eine Emotionale Ansprache / Appell an das Team, welche zum nachdenken anregen sollte.  Beim anschließenden Teamabend gab es keine Anzeichen was sich dann am 06.11.17 zugetragen hatte. An diesem Tag hielt der scheidende Trainer sein letztes Training. Eigentlich nichts ungewöhnliches, allerdings hat er den Verantwortlichen mitgeteilt, dass er als Trainer aufhört. Aber es kam dann ans Licht dass er zum anderen Teil der SGM wechselt und zusätzlich noch ein Großteil der Wolfschlüger Spielerinnen dorthin mitnahm. Dort war bereits schon eine Mannschaft gemeldet, und viele Dinge organisiert worden. Auch Trainingsanzüge waren schon bestellt. Zwischen der Bekanntgabe des Rücktritts und dem letzten Training in Wolfschlugen lagen nicht ganz zwei Wochen. Auch Gespräche mit der Fußballleitung konnten das Rad nicht mehr zurückdrehen, da bereits zuviel in die Wege geleitet wurde um beim TSV Oberboihingen starten zu können. Deshalb ist davon auszugehen dass diese Planungen mindestens  zwei Monate zuvor begonnen haben mussten. Somit ist die Abteilung Frauenfussball des TSV Wolfschlugen Opfer eines unschönen Komplottes geworden!

 

Die Abteilung Frauenfussball möchte sich auch auf diesem Wege entschuldigen, dass der  Rückblick 2017 verspätet erscheint. Aber nach einem so turbulenten Herbst musste man diese Ereignisse erst verarbeiten. Das geschrumpfte Team, hat beschlossen dass es weitergehen soll. Sein Motto lautet nun: „Aufgeben ist keine Option!“

Wer Interesse und Fragen hat oder Informationen benötigt darf sich gerne unter den Kontaktdaten hier melden.

 

Des Weiteren möchten wir uns auch auf diesem Wege bei unseren Gönnern, Zuschauern, Fans und der Abteilung Fußball für die gute Unterstützung im vergangenen Jahr bedanken.

 

 

 

 

 

Das Jahr 2017 in Bildern

Eindrücke vom letzten Punktspiel der Saison 2017 gegen den FC Mittelstadt

 

Eindrücke vom Mannschaftsausflug nach Düsseldorf 2017

 

Eindrücke vom Punktspiel gegen Reutlingen

 

Eindrücke vom heimischen 11-Meter-Turnier 2017

 

Eindrücke vom Mini-Vorbereitungsturnier 2017


Die Abteilung Frauenfussball unterstützt das Projekt SportVereinsZentrum!

Mehr Infos unter: 

www.tsv-wolfschlugen.de